top left image
top right image
bottom left image
bottom right image
blocks_image
Lesung Christian Lea alias Zugzwang

Die Villa Utopia ist im letzten Herbst völlig unerwartet zu einem emotionalen und geistigen Zuhause für mich geworden. Ich liebe die Kunst von Folker Winkelmann und Kristina Karasjow. Sie haben mir die Ehre und Freude zu Teil werden lassen, mich einzuladen, einige meiner Texte in der "Langen Nacht der Utopien" zu lesen. Diese Nacht - es war die Nacht vom 13. auf den 14. November 2015, die Nacht der Anschläge in Paris - werde ich niemals vergessen. Diese Nacht hält bis heute meinen Glauben an Menschlichkeit und Ratio in Deutschland aufrecht. Diese Nacht war magisch. Diese Nacht war magisch dank des Ortes, dank der Kunst, der Künstler und nicht zuletzt dank der Gespräche mit den zauberhaften Menschen aus Bad Laasphe, die sich reflektiert, geeint und ehrenamtlich für die Aufnahme und das Wohlergehen von syrischen Flüchtlingen in ihrem Ort engagieren. Sie erfüllen die Themen der Villa Utopia - Aufbruch, Ankommen, Scheitern, Neuanfang - mit Leben. Sie sind der Geist, dessen Spuren Folker und Kristina gefunden und erlebbar gemacht haben in einem meines Erachtens einzigartigen Kunstprojekt - der Villa Utopia.
blocks_image
Über das Ankommen und Bleiben
wenn ich nur noch einmal mit Kinderpunsch und erfrorenen Füßen auf diesem Dachboden sitzen und mit euch und den wundervollen Menschen in Bad Laasphe zusammen sein darf. Die Erlebnisse und Gespräche unserer gemeinsamen Nacht halten gerade in diesen Tagen meinen Glauben an Menschlichkeit und Ratio aufrecht. Danke für viel mehr als euch bewusst ist.